Gardasee Lago Maggiore Toskana Adria Sardinien Sizilien Kalabrien Südtirol Golf italienische Städte

Sardinien

Home ]

 

Cervo Hotel Costa Smeralda Resort
Club Santaclara
Hotel Cala di Volpe
Hotel La Coluccia
Hotel La Vecchia Fonte
Hotel Pitrizza Costa Smeralda
Hotel Romazzino
Club Hotel Laconia
Hotel Portoconte
Forte Village Resort
Grand Hotel Colonna Capo Testa
Hotel Abi d'Oru
Hotel Ancora
Hotel Arbatasar
Hotel Colonna Park
Baja Hotels Villas Resort
Hotel Palau
Bungalow Club Village
Hotel Nibaru
Park Hotel Cala Di Lepre
Hotel 3 Botti
Pullman Timi Ama Sardegna
Hotel Rocce Sarde
Colonna Beach Hotel
Chia Laguna Resort
T Hotel
Hotel Le Ginestre
Hotel Relax Torreruja Thalasso
Hotel Is Morus Relais
Tanka Village
Spiagge San Pietro Hotel

 

 

 

Urlaub und Ferien auf der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien buchen

Manlio Brigaglia, Professor für Zeitgeschichte in Sassari, teilt die Geschichte Sardiniens in zwei Epochen. Der ersten Periode schenkt er gut hundertsiebzigtausend Jahre, die zweite lässt er 1970 beginnen. Die Sarden der ersten Periode waren es gewohnt, argwöhnisch aufs Meer Ausschau zu halten. Was vom Wasser her kam, brachte selten Gutes. Kein Eroberer verließ das Eiland mit leeren Taschen, wenige brachten Gegenwerte mit. Diese Erfahrung während vieler Jahrtausende hat das Wesen der Sarden tief geprägt. Sie gelten allgemein als ernst, verschlossen und skeptisch gegenüber allem Fremden: "Furat chi vene da o mare" (Wer übers Meer kommt, stiehlt).

wpe11284.gif (30242 Byte)

sardin22.jpg (8538 Byte)

Der geschichtlich geprägten Zurückhaltung steht andererseits die Gastfreundschaft der Insulaner gegenüber. Sie hilft ihnen auch, mit den neuzeitlichen Erfahrungen besser fertig zu werden - die Feriengäste kommen immerhin in friedlicher Absicht. Die sardische "Neuzeit" geht einher mit der dort beginnenden Blüte des Tourismus. Aga Khan Karim IV. hatte in den sechziger Jahren ein Auge auf das rund 3500 ha große Weideland an der gallurischen Ostküste geworfen. Mit viel Engagement und noch mehr Geld wurde in der Folgezeit ein Juwel - zunächst für Superreiche - erschaffen: das Jetset-Touristenzentrum an der Costa Smeralda.

Zwischen Porto Cervo und Porto Rotondo erstrecken sich gut 55 km Strand - mit Yachthäfen, Golfplatz, erstklassigen Nobelhotels, sündhaft teuren Restaurants und Nachtbars. Sardinien ist aber nicht nur ein Reiseziel für Gutbetuchte; die Insel bietet nämlich genügend andere Orte und Strände, wo der Urlaub weitaus erschwinglicher, aber mindestens ebenso angenehm, stimmungsvoll und erholsam ist. Sei es an der Nordspitze bei Santa Teresa di Gallura, wo die Surfen und Wellenreiter ihr Dorado finden, am landschaftlich überaus reizvollen, buchtenreichen Golf von Orosei in der Mitte der Ostküste, weiter südlich am schier endlos anmutenden Strand der Costa Rei im Südosten, in den Dünen der Südküste oder auch im Nordwesten, im Umfeld der attraktiven, spanisch geprägten Stadt Alghero.

sardin23.jpg (8003 Byte)

sardin24.jpg (8616 Byte)

Ganz zu schweigen von dem Inselinneren mit seinen herb-schönen Berglandschaften. Hier begegnet der Gast vielerorts noch dem echten Sardinien mit unverfälschten bäuerlichen Traditionen, zurückhaltend- freundlichen Menschen - und gewiss auch einigen der insgesamt 3 Millionen Schafe. Hier findet er auch die meisten der etwa 7000 Nuraghen, von denen an die Zehntausend zwischen 1600 und 500 v. Chr. über die Insel verteilt angelegt wurden - steinerne Zeugen der Verteidigungsbemühungen gegen ungebetene Gäste.

 

Die Anreise nach Sardinien:

Umfangreiches Charterflug und Linienflugangebot von vielen deutschen Flughäfen nach Ólbia und Cagliari.

SEHENSWERTES

Die über 1800 km lange Küste - mit dem unverwechselbar smaragdfarbenen Meer - weist jede nur denkbare Gestalt auf. Im Inselinneren wechseln dann hohe Gipfel mit tief eingeschnittenen Flusstälern, Macchiagestrüpp mit Korkeichenwäldern; künstlich angelegte Stauseen liefern Trinkwasser und versorgen die Landwirtschaft. Natürlich sind indes die fischreichen "stagni", große Küstenseen um den Golf von Cagliari oder bei Oristano. Sie bieten den Flamingos Überwinterungsplätze und Schutz für viele andere bedrohte Vogelarten. Feenhäusern, Nekropolen, Menhiren und Dolmen treten wir neugierig gegenüber. Sie sind meistens in sehr gutem Zustand, was auch auf die Ausgrabungen der antiken Handelsstadt Nora im Süden und auf die frühmittelalterlichen Landkirchen im Nordwesten zutrifft. Als ein besonderes Erlebnis erweist sich schließlich die Fahrt mit der nostalgischen Eisenbahn "Treno Verde", die von Arbatax quer durchs Land bis Cagliari zockelt.

FESTE UND VERANSTALTUNGEN:

Im Sommer werden überall Volksfeste oder Kirchweih gefeiert, oft mit Prozessionen, wie die Wallfahrt auf den Monte Ortobene bei Nuoro Ende August; vielleicht erlebt man auch ein echtes Hirtenfest. Die schönsten Trachten Sardiniens sieht man u.a. bei der "Sagra di Sant'Efiso" vom 1.-4. Mai in Cagliari. Im nahen Assémini findet im Juli die Folklore-Hochzeit "Matrimonio asseminese " mit schönen Trachten statt; die Candelieri" in Sassari endet am 14. August mit einem großen Lichterfest.

SPEISEN UND GETRÄNKE:

Die sardische Küche gleicht der italienischen: Vor-, Hauptspeise, Obst, Käse, Kaffee - aber alles nach eigenem "gusto". So etwa Brot in phantasievollen Formen und Gegrilltes von Spanferkel und Lamm; überall "pecorino romano", sardischer Schafskäse, sowie kräftige Brot- oder Fischsuppen. Neben der Hirtenküche viel frischer Fisch oder z. B. "bottarga", Meeräschenrogen mit Spaghetti. Dazu trinkt man "Cannonau", "Giró", "Monica" rot oder "Vermentino", "Malvasia" und "Vernacci" weiß. Die Süßigkeiten zum Abschluss der Mahlzeit bedrohen die Linie, "mirto" und "grappe" das Gleichgewicht.

Unsere Tipps:

Tarthes Hotel: Mit Wellness und entspannenden Massagen lässt sich der innere Frieden hier in Sardiniens Naturlandschaft und bezaubernden Hotel wiederfinden. Wählen Sie aus einem breitgefächerten Wellnessangebot, von Reflexzonenmassage nach Thai-Art oder Zen-Art bis hin zu Anwendungen mit Meeresalgen, und erleben Sie Genuss und Entspannung pur.

Reiten auf Sardinien und in der charmanten Villa Asfodeli wohnen. Die Villa Asfodeli empfehlen wir Reisenden, die ein kleines, persönliches Hotel in einem ursprünglichen Ort mit Restaurants und Geschäften suchen. Zu den Freizeitangeboten gehören: Wandern, Reiten, Golf, Radtouren, Wellness und Tauchen.

Tiliguerta Camping Village liegt an einem der schönsten Reiseziele des Mittelmeers auf Sardinien.

Das Hotel Gabbiano Azzurro **** liegt In der bezaubernder Bucht von Golfo Aranci gelegen. Der herrliche weiße Sandstrand grenzt direkt an das Hotel Gabbiano Azzurro. Das gepflegte Hotel eignet sich durch das seichte Wasser und den breiten Sandstrand auch hervorragend für einen Badeurlaub mit Kindern. Es besteht eine Kooperation mit dem Alpha Diving Center, das ein vielfältiges Angebot für Taucher hat.

Das Hotel Due Lune Resort Golf & Spa auf der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien liegt ruhig, direkt am Meer auf der wunderschönen Halbinsel Puntaldia, mit traumhaftem Blick über die Bucht und die vorgelagerte Insel Tavolara. Zu zwei Terminen bietet Due Lune ein Tauchpaket zum Sonderpreis.

Cala di Volpe - renommiertes Hotel der „Luxury Collection" - eine Mischung aus Eleganz und Glamour. Ausblicke aufs Meer und Berglandschaft sowie die traditionelle Bauweise spiegeln die Schönheit Sardiniens wider.

Das Hotel Is Molas Resort liegt direkt am hoteleigenen 27-Loch Golfplatz Is Molas, an der Südküste Sardiniens auf einem 600 ha großen Gelänge, in die leicht abfallenden Hügeln des Sulcisgebirges eingebettet.

Club Santaclara
Palau , Sardinien , Italien
292 Zimmer
Lage: sehr schöne, ruhige Panoramalage, in der bekannten Bucht von Porto Pollo. Umgeben von typisch sardischer Macchia und viel Natur, zum herrlichen,
Weiter
Club Santaclara
Palau , Sardinien , Italien
45 Zimmer
Lage: sehr schöne, ruhige Panoramalage, in der bekannten Bucht von Porto Pollo. Umgeben von typisch sardischer Macchia und viel Natur, zum herrlichen,
Weiter
Park Hotel Cala di Lepre
Palau , Sardinien , Italien
160 Zimmer
Lage: ruhig auf einem Hügel mit mediterraner Vegetation, vor der Insel Caprera und den Maddalena-Inseln, angrenzend an einen Naturpark.
Weiter
Hotel La Vecchia Fonte
Palau , Sardinien , Italien
36 Zimmer
Lage: zentral, am Yachthafen von Palau, zum historischen Zentrum mit zahlreichen Geschäften und Restaurants ca. 100 m. Nächster, öffentlicher Sandstrand ca. 800 m, Olbia ca. 40 km entfernt.
Weiter
Hotel Palau
Palau , Sardinien , Italien
95 Zimmer
Lage: in leichter Panoramalage, im nördlich gelegenen Palau. Idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zu dem vorgelagerten Inselarchipel der La Maddalena und nach Caprera.
Weiter
Grand Hotel Colonna Capo Testa
Santa Teresa di Gallura , Sardinien , Italien
130 Zimmer
Lage: am Hang mit schönem Panoramablick über die Strände von Capo Testa, direkt am Fels-/Sandstrand, ins Zentrum ca. 2 km.
Weiter
Hotel 3 Botti
Baia Sardinia , Sardinien , Italien
62 Zimmer
Lage: zentral, am Ortseingang, zum Zentrum ca. 450 m. Nach Porto Cervo ca. 5 km. Öffentlicher Sandstrand ca. 300 m entfernt.
Weiter
Forte Village Resort
Santa Margherita di Pula
484 Wohneinheiten, Poollandschaft
Lage: in einem abgeschlossen 25 ha großen Terrain voller mediterraner und subtropischer Vegetation mit schattenspendenden Pinien...
Weiter
Hotel Torreruja
Isola Rossa , Sardinien , Italien
112 Zimmer
Lage: auf einem Felsvorsprung, der "Roten Insel", mit Blick auf den Golf von Asinara. Zum Zentrum ca. 300 m, nach Olbia ca. 80 km. Öffentlicher Sandstrand "Marinedda" ca. 250 bis 800 m entfernt.
Weiter

Wer behauptet, dass die interessantesten Orte, die besten Strände, die kulturellen Highlights und die landschaftlichen Schönheiten Sardiniens allein entlang der Ostküste und im Süden zu finden Sind, der ist gewiss noch nicht bis Alghero vorgedrungen. Denn für viele gehört diese rund 40 000 Einwohner zählende Hafenstadt im Nordwesten zu den absoluten Glanzpunkten der zweitgrößten Mittelmeerinsel. Dieser Meinung waren wohl auch schon die spanischen Aragonesen, die Mitte des 14. Jh.

wpe72747.gif (36337 Byte)

wpe41537.gif (36666 Byte)

die einheimische Bevölkerung aus der Stadt vertrieben, diese über mehr als 300 Jahre hinweg als spanische Kolonie führten und ihr den Stempel ihrer eigenen Kultur und Sprache aufdrückten. Und bis heute sind es nicht nur der Dialekt der Alten und die Straßenschilder in katalanischer Schreibweise, die beim Stadtrundgang an jene Epoche erinnern. Innerhalb der mittelalterlichen, von Genuesern und Spaniern errichteten Stadtmauer, die abschnittsweise direkt am Meer verläuft und zwischen einigen Wehrtürmen noch begehbar ist, breitet sich die zauberhafte Altstadt aus.

Enge Gassen, in denen gut ausstaffierte Schmuck- und Souvenirshops zum Einkaufsbummel verführen und zahlreiche Restaurant, Kneipen und Bars ein reges Nachtleben garantieren, leiten zu prachtvoll verzierten Kirchen und zu ebenso malerischen wie lebhaften Plätzen - und schließlich zum Jacht- und Fischreichsten. Hier kann man eines der Boote chartern, die an herrlich weißen Stränden und an der traumhaft schönen Bucht Porto Conte vorbei zur Halbinsel Capo Cáccia fahren. Kehren Sie aber bloß nicht zurück, ohne die Grotta di Nettuno, eine der faszinierendsten Höhlen der Insel besichtigt haben. Besuchenswert ist überdies auch das Hinterland der Küste mit seinen stillen Dörfern, den romanischen Landkirchen und nicht zuletzt der traditionsreichen Provinzhauptstadt Sássari.



 


UrlaubsReisen
Lesbos
Sri Lanka
Spanien
Florida
South Carolina
Dubai
Flüge
Kreuzfahrten


Ferienwohnungen
Hotels
Camping and Mobilheime
Fliegen ab Hahn
Sportreisen
Mietwagen
Veranstalterkataloge
Last Minute
Hostels Niederlande
Reiseversicherung


 

 

Impressum   AGB

Bücher: italienische Eindrücke
 

Buchungsanfrage

Urlaub Lago Maggiore   Urlaub im Piemont   Urlaub in Ligurien   Urlaub im Tessin   Italienreisen Blog   Alpen Blog   Ferienwohnungen in Italien    Camping / Mobilheime Italien   Kalabrien Urlaub  

Copyright © 2005 Sportmeeting International
Stand: 26. Juni 2012